Skip to main content

Regenmantel waschen – so bleibt das gute Stück wasserdicht

Regenmantel waschen - so bleibt das gute Stück wasserdicht Regen und Matschwetter hinterlassen nur zu gern ihre Spuren auf unserer Kleidung – was in Zeiten von Waschmaschinen natürlich kein Problem ist. Doch Regenmäntel sind eine Ausnahme, denn das spezielle Material darf oftmals nur bei niedrigen Temperaturen oder gar nicht gewaschen werden. Grund hierfür ist das empfindliche Gewebe, dass im schlimmsten Fall nicht mehr wasserdicht ist oder seine atmungsaktiven Eigenschaften verliert.

Daher erfährst du in diesem Artikel,

 was du beim Waschen eines Regenmantels beachten musst,
 welche Mittel dafür bestens geeignet sind und
 wie du einen Regenmantel optimal pflegst.

Regenmantel waschen Tipp #1: Darf das gute Teil in die Waschmaschine?

Die Hersteller von Funktionsbekleidung geben dir im Normalfall genaue Anleitungen zur Pflege des Regenmantels mit auf den Weg. Diese findest du auf einem Etikett oder bei hochwertigeren Modells manchmal sogar in einem beiliegenden Schreiben. Als erste Faustregel gilt: Wenn der Hersteller Handwäsche vorschreibt, halte dich daran. Vor allem bei beschichteten Materialien gibt es oft genaue Pflegehinweise, die bei Nichtbeachtung schnell zum Verlust der positiven Eigenschaften (z. B. wasserdicht und atmungsaktiv) führen.

Sollte der Regenmantel nicht in die Waschmaschine dürfen, reinige ihn per Handwäsche ohne aggressive Reinigungsmittel. Oft reicht schon Wasser und vorsichtiges Ausreiben von Schmutz aus, um Flecken zu entfernen.

Regenmantel waschen Tipp #2: Flüssige Waschmittel verwenden

Regenmantel waschen - Nikwax Tech Wash

Nikwax Tech Wash – Waschmittel für Funktionskleidung *

Pulver-Waschmittel sind bekannt dafür, feine Poren in Funktionskleidung zu verstopfen. Daher solltest du entweder dich für normales Flüssigwaschmittel entscheiden oder direkt zu speziellem Waschmittel für imprägnierte Kleidung greifen. Diese entfernen oftmals nicht nur Schmutz-, sondern auch Waschmittelrückstände, ohne die Wasser abweisenden Eigenschaften anzugreifen.

Abstand nehmen solltest du allerdings von Imprägnierwaschmitteln (manchmal auch 2 in 1 Waschmittel für Funktionskleidung genannt) bei atmungsaktiven Materialien, da hierdurch deine Kleidungsstücke auch von innen imprägniert werden – keine gute Idee!

Regenmantel waschen Tipp #3: Keine Weichspüler verwenden

Weichspüler sind eigentlich eine tolle Sache – aber gerade bei Regenmänteln ein No-go. Sie greifen die Fasern an und setzen sich darin fest, wodurch deine Körperfeuchtigkeit nicht mehr abgeführt werden kann. Dadurch wird selbst ein Regenmantel aus atmungsaktiven Materialien zu einer Sauna.

Sollte der Regenmantel bereits mit Weichspüler behandelt worden sein, kannst du die Rückstände mit einem oben erwähnten Waschmittel für imprägnierte Kleidung herauswaschen.

Regenmantel waschen Tipp #4: Nur im Schonwaschgang waschen

Falls du deinen Regenmantel waschen möchtest und der Hersteller dies nicht ausschließt, empfehlen Experten das Waschen bei 30°C

  • ohne Schleudern oder zumindest auf niedrigster Schleuderstufe,
  • auf links gedreht und
  • bestenfalls in einem Wäschenetz.

Regenmantel waschen Tipp #5: Nach dem Reinigen immer Aufhängen!

Knicke und Risse im Material sind der Tod von wasserdichten Geweben. Daher solltest du einen Regenmantel nie nach dem Waschen zusammenlegen oder falten. Hänge ihn stattdessen auf einen Bügel, lass ihn dort ordentlich trocknen und aushängen.

Eine Ausnahme hiervon sind ganz dünne Regenmäntel aus Kunststoff, wie beispielsweise der ColorRain-Regenmantel. Diese Materialien und Modelle sind speziell dafür geschaffen, klein und kompakt zusammengefaltet sowie in der Handtasche mitgeführt zu werden.

Regenmantel waschen Tipp #6: Anschließend imprägnieren

Nachdem der Regenmantel ordnungsgemäß gereinigt wurde, solltest du ihn hin und wieder imprägnieren, um den Abperleffekt zu erhalten. Wie oft dies nötig ist, kannst du entweder daheim in aller Ruhe testen, in dem du etwas Wasser auf die Oberfläche gibst und schaust, ob die Flüssigkeit noch abgewiesen wird. Alternativ solltest du nach drei bis vier Wäschen die Imprägnierung erneuern.

Ich empfehle dir allerdings eher ein Imprägnierspray als ein Imprägnierwaschmittel. Ersteres kannst du ganz bequem einfach auf die Außenseiten aufsprühen, ohne das Innenfutter dabei zu beschädigen. Zwar ist dieser Vorgang aufwendiger, als den Regenmantel samt das Spezial-Waschmittel einfach in die Wäsche zu geben, doch dafür bleibt die Funktionskleidung auch länger wie neu.

Leider haben Imprägniersprays die doofe Angewohnheit unangenehm zu riechen. Daher empfehle ich dir die Imprägnierung im Freien vorzunehmen, damit der Geruch direkt abziehen kann und du die Reste nicht einatmest. Halte die Flasche etwa 30 cm von dem Regenmantel entfernt und sprühe alles gleichmäßig ein.

Regenmantel waschen Tipp #7: Hitze und Sonne vermeiden

Um lange Freude an deinem Regenmantel zu haben, solltest du ihn nicht übermäßiger Hitze und Sonneneinstrahlung vermeiden. Dadurch wird das Material im schlimmsten Fall spröde und verliert seine Schutzmechanismen. Hänge den Regenmantel daher am besten direkt nach dem Trocknen in den Schrank, wo er auf die nächsten Ausflüge mit dir wartet. 😉

Hast du noch weitere Tipps zum Thema Regenmantel waschen? Dann immer her damit!



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen